Menü schliessen

Kunst überwindet Barrieren: Jugendliche aus Magdeburg gestalten „Bunte Ställe“ im Herrenkrugpark

Stadtteilübergreifendes Kooperationsprojekt der Outlaw gGmbH mit Reit- und Fahrverein Magdeburg e. V. / Graffiti-Gestaltung der Ställe


Die Jugendlichen der Projektwoche und Projektleiter Max Olrik Langer (rechts) von der Outlaw gGmbH

Arbeiten am Motiv "Pferd"

Pepe und Willi - die Katzen vom Reit- und Fahrverein

Neun junge Künstler*innen des Projekts „Bunte Ställe“ präsentierten heute ihre Gestaltung der Stallanlagen des Reit- und Fahrvereins Magdeburg e. V. im Herrenkrugpark. Dabei arbeiteten erstmals Jugendliche des Reit- und Fahrvereins mit Schüler*innen der Outlaw Kinder- und Jugendhilfe gGmbH in Magdeburg im Rahmen eines neuen Kooperationsprojekts zusammen. Mit Start der Herbstferien entwarfen die Nachwuchs-Künstler*innen die Motive und gestalteten täglich die Stallwände. Das Ergebnis: Zwei kreativ besprayte Wände am Eingangsbereich der Reitanlage mit Pferdemotiven und richtig stolze junge Frauen und Männer.

„Mit dem neuen Kunstprojekt wollen wir junge Menschen aus unterschiedlichen Magdeburger Stadtteilen und somit unterschiedlicher Sozialräume zusammenbringen und so Barrieren abbauen“, beschreibt Stefan Tschochner, Teamleiter bei der Outlaw gGmbH am Standort Magdeburg, den Hintergrund des Projekts. „Das Ziel ist, dass sich die Jugendlichen aus der Magdeburger Neustadt und des Reitvereins bei der künstlerischen Arbeit kennen lernen, in der Gruppe zusammen an einem Werk arbeiten und bei der kreativen Stall-Gestaltung bestenfalls gemeinsame Interessen entdecken.“ Gleichzeitig wird den Jugendlichen ein Zugang zu Design, Streetart und Graffiti vermittelt und so auch ihr Interesse geweckt, sich im außerschulischen Bereich künstlerisch zu bilden und etwas zu lernen.

Dabei unterstützt sie der Diplomdesigner & Graffiti-Künstler Christoph Ackermann (www.in-die-fluten.de), der im Rahmen eines Projekt-Workshops verschiedene künstlerische Techniken vorstellte und bei der Erarbeitung der verschiedenen Motive rund um half. Gemeinsam einigten sich die Jugendlichen auf vereinsbezogene Graffitis rund um das Thema Pferde.

„Ich finde es wichtig, dass wir uns als Reit- und Fahrverein an gemeinnützigen Projekten beteiligen, denn auch wir wünschen uns eine Inklusion von Jugendlichen unterschiedlicher Milieus im Verein“, ergänzt dazu Mandy Becker, Vorstandsmitglied und Projektkoordinatorin beim Reit- und Fahrverein Magdeburg e. V. „Ich hoffe, dass die Jugendlichen dank des gemeinsamen Projekts mehr Selbstbewusstsein bezüglich ihrer Kreativität erlangen und gleichzeitig lernen, wie wichtig Zuverlässigkeit und Verantwortung sind. Denn genau diese Werte sind auch im Umgang mit Pferden wichtig.“

Vor Ort wurden die Jugendlichen pädagogisch von Franziska Wolff, Schulsozialarbeiterin der Thomas-Müntzer-Schule Magdeburg und Mitarbeiterin des Deutschen Familienverbands, und Max Olrik Langer, Koordinator des Projekts bei der Outlaw Kinder- und Jugendhilfe gGmbH am Standort Magdeburg, betreut.

Die Projektwoche findet im Rahmen des Angebots „Wir sind aktiv – Kinder und Jugendliche gestalten“ statt und wird gefördert vom Deutschen Kinderhilfswerk e. V. und der Aktion Mensch e. V.