Menü schliessen

Kinderrechte umsetzen - unsere tägliche Aufgabe


"Kindern eine Stimme geben" lautet das diesjährige Motto des Weltkindertages. Bei Outlaw ist das im Rahmen der Partizipation schon seit einigen Jahren Alltag.

Jedes Kind nutzt seine Stimme, um aktiv etwas zur Gemeinschaft beizutragen, hat das Recht, angehört zu werden und erfährt dadurch Selbstwirksamkeit.

So wählen alle Kita-Kinder z.B. ein Kinderparlament, mit vorangehendem "Wahlkampf" und geheimer Abstimmung. Die Kinderparlamente beteiligen sich an Entscheidungen, welche die Mädchen und Jungen direkt betreffen: Wohin soll der nächste Kita-Ausflug gehen, welches Karnevals-Motto wünschen wir uns, was können wir im Alltag verbessern?

Damit alle Kinder ihre Rechte schon in der Kita kennen lernen, arbeiten unsere Einrichtungen gezielt mit Materialien zum Thema und sprechen neben dem Recht auf Beteiligung noch zehn weitere Kinderrechte an. Große Schautafeln regen zum Gespräch an und klären auf. Im Bilderbuch "(M)ein Tag voller Rechte" zeigt der fünfjährige Paul den Mädchen und Jungen anhand seines Tagesablaufes, welche Rechte sie haben und dass sie diese auch einfordern dürfen.

Auch die Hilfen zur Erziehung und die Offene Kinder und Jugendarbeit beteiligen die Kinder- und Jugendlichen an Entscheidungsprozessen. Kinderschutz steht dabei besonders bei den Hilfen zur Erziehung im Vordergrund.

Die Kinder und Jugendlichen gestalten ihren Sozialraum in Teilen selbst, bringen ihre Ideen in den Alltag ein und beteiligen sich an politischen Prozessen.

"Kindern eine Stimme geben" - bei Outlaw ganz selbstverständlich!