Menü schliessen

Clearingstelle für Flüchtlinge in Emden


Nach der oftmals langen und beschwerlichen Flucht stellt sich für viele unbegleitete minderjährige Ausländer (umA) die Frage, wie es weiter geht. Ist es ihnen möglich in Gastfamilien zu leben, oder benötigen sie eher eine stationäre Hilfe? Können sie in eine mobile Betreuung, oder brauchen sie vielleicht nur eine ambulante Unterstützung? Um diese und andere Fragen kümmert sich in Emden seit dem 21. Dezember letzten Jahres die Clearingstelle der Outlaw gGmbH.

„Wir klären den Aufenthaltsstatus der Jungen, begleiten sie bei Arztterminen, vermitteln Sprachkurse und klären, ob sie eine Schule besuchen können bzw. müssen, oder ob sie bereits eine Ausbildung antreten könnten“, berichtet Bereichsleiterin Christina Störk.

Zwei MitarbeiterInnen, Svetlana Sosnina, und Eric Schemmann beide Sozialarbeiter/-pädagogen kümmern sich mit Teamleiterin Anna Buß um die bis zu sieben Jungen, die in der Clearingstelle aufgenommen werden können. Zurzeit ist diese voll belegt. Seit Mitte Januar unterstützt ein weiterer Mitarbeiter das Team.