Menü schliessen

„Sprache ist der Schlüssel zur Welt“ – gelungener Abschluss der DJI-Fortbildungsreihe zum frühkindlichen Spracherwerb


Wie funktioniert der Spracherwerb im Kleinkindalter und wie können pädagogische Fachkräfte diesen Prozess begleiten und die Kinder angemessen unterstützen und fördern? Diese und andere Fragen stellten sich die TeilnehmerInnen der Fortbildungsreihe „Die Sprache der Jüngsten entdecken und begleiten“ des Deutschen Jugendinstituts (DJI).

15 Mitarbeiterinnen aus den Outlaw-Kitas in Münster nahmen an der Fortbildung teil und erhielten nach einleitenden Worten von Bereichsleiterin Juliane Wieching und Referentin Ingrid Schröder am 26. Februar in der Kita Uppenberg ihre Zertifikate.

„Wir wollten die Abschlussveranstaltung zum Anlass nehmen, den Gästen aus den Teams der benachbarten Outlaw Kitas aus Steinfurt und Hamm das DJI-Konzept theroetisch und auch praktisch anhand unterschiedlicher „Lernstationen“ näher zu bringen“, berichtet Juliane Wieching.

Ein kurzer Film der Outlaw Kita Gescherweg deutete die Geschichte und Entwicklung dieser Fortbildungsreihe an und die Teams bekamen einen ersten Eindruck wie komplex das Thema Sprache im U3- Bereich ist.

Anschließend erfolgte eine Reise durch die Welt der Sprache, angeleitet durch die FortbildungsteilnehmerInnen. Verschiedene Stationen boten den zahlreich erschienenen Kita-Teams die Möglichkeit sich praktisch an den unterschiedlichen Aspekten des DJI-Konzeptes zu erproben:

Die KollegInnen überprüften ihre eigene Dialoghaltung zu den Kindern in Videobeobachtungen und werteten diese aus. Außerdem informierten sie sich über die unterschiedlichen Etappen des Spracherwerbs und die Merkmale der sogenannten „Kritzelphase“.

Zwischen dem Besuch der einzelnen Stationen stärkten alle bei Kaffee, Tee und Kuchen und tauschten erste Eindrücke und Anregungen untereinander aus.