Menü schliessen

Unsere Kita ist bunt und soll es auch bleiben

Kita Kinderbachtal beteiligt sich an Münsteraner Woche gegen Rassismus


„Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern“: Vom 14. Bis 17. März beteiligte sich die Kita Kinderbachtal an der Münsteraner Woche gegen Rassismus und stellte ein buntes Programm aus Workshops und internationalem Beisammensein auf die Beine, dass zu interkulturellem Dialog beitrug und die Kinder und Familien näher zusammen brachte.

„Vormittags gab es in der Kita immer ein themenbezogenes Programm für die Kinder, Nachmittags ab 15:00 Uhr waren die Türen unserer Einrichtung dann für Eltern, Freunde und andere BesucherInnen geöffnet“, berichtet Julia Verweyen, Sozialpädagogin und Gruppenleitung der Frösche.

Am Montag startete die Woche mit einem interaktiven Puppentheater. Staunend folgten die Kinder der Geschichte der Handpuppen Mirko und Lisa.  Mit dem großen lila Fleck im Gesicht sieht Lisa ganz anders aus als alle anderen. Gemeinsam fanden die Mädchen und Jungen heraus, dass Andersartigkeit nichts Negatives heißt, sondern das Vielfalt stark macht!
Am Nachmittag bot die Kita einen Ausflug in die Welt des Tanzes und der Musik an. Gemeinsam studierten alle Familien und BesucherInnen einen iranischen Tanz ein und sangen Lieder aus unterschiedlichen Ländern - musikalisch begleitet mit Bongos oder Querflöte, aber auch mit selbstgemachten Instrumenten wie den eigenen Händen, Steinen oder Hölzern.

Am Dienstag gab es morgens eine Mitmachaktion quer durch die Kita. Eifrig flitzten Mädchen und Jungen durch die Räume, um Aufgaben zu lösen und Puzzleteile zu ergattern. Stolz setzten sie am Ende das fertige Puzzle zusammen. Nachmittags gab es türkische Spezialitäten zum kennenlernen und zum mit- und  nachkochen!

Mittwochvormittag tanzten und musizierten die Mädchen und Jungen einmal rund um die Welt: Kinder und ErzieherInnen trafen sich in der Turnhalle und sangen verschiedene Lieder in unterschiedlichen Sprachen wie finnisch, polnisch, türkisch, italienisch und französisch. Nachmittags kam Ursula Thomas von der europäischen Märchengesellschaft e.V. zu Besuch. Sie entführte Kinder, Eltern, ErzieherInnen und Gäste in die Welt der internationalen Märchen.

Donnerstagmorgen herrschte geschäftiges Treiben in der Kita. Jede Gruppe kochte und backte fleißig verschiedene Spezialitäten für das große Café International, das am Nachmittag auf dem Programm stand. Auch die Eltern aus den verschiedenen Nationen waren aufgefordert, landestypische Leckereien mitzubringen. So entstand ein großes Buffet mit vielen internationalen Speisen aus Polen, der Türkei, dem Iran, aus Russland, Jamaika und noch vielen anderen Ländern. In der Turnhalle durften Kinder ab 5 Jahren im Capoeira Workshop einmal die brasilianische Kampfkunst kennenlernen und ausprobieren. In einem Gruppenraum konnten die Gäste Videos und Fotos der vergangenen Woche anschauen und natürlich gab es ausreichend Zeit, nett zusammen zu sitzen und sich zu unterhalten.

Die Kinder und auch viele Eltern, Freunde, Großeltern, Geschwister und Bekannte haben diese besondere Woche sehr genossen. „Durch die vielen Aktionen ist die Elternschaft unserer Kita noch näher zusammen gerückt“, so Sarah Niehuesbernd, Leiterin der Einrichtung. „Diese Woche hat gezeigt, welche Vielfalt unsere Kita bietet. Genau diese Vielfalt wollen wir weiterhin nutzen.“