Menü schliessen

Finanzspritze für den FANport Münster


v.l.:Yvonne Buschkühl, Steve Petermann, Edo Schmidt, Florian Meuer und Wolfgang Wiens

Über eine Spende von 1000 Euro für den FANport freuten sich am 12. April FANport-Leiter Edo Schmidt mit seinen KollegInnen Florian Meuer und Yvonne Buschkühl.

Schon im vergangenen Jahr hatte das Autohaus Wiens in Billerbeck die Arbeit des sozialpädagogischen Fanprojektes am Preußenstadion mit 1000 Euro unterstützt und knüpft mit der erneuten Finanzspritze daran an.

„Wir betreuen Outlaw nun seit etwa fünf Jahren und freuen uns, das Fanprojekt unterstützen zu können“, so Steve Petermann, Kundenbetreuer beim Autohaus Wiens.

Ideen zur Verwendung der Summe haben die KollegInnen vom FANport genügend: „Wir werden das Geld an mehreren Stellen einsetzen“, berichtet Edo Schmidt. „Zum einen können wir Ferienangebote damit finanzieren und außerdem werden wir neue Sportmaterialien anschaffen.“

Ideen für neue Projekte liefern auch immer wieder die Jugendlichen, die den offenen Treff besuchen: „Viele hatten den Wunsch, zusammen zu kochen“, erzählt Yvonne Buschkühl. „Das haben wir umgesetzt und bieten derzeit alle zwei Wochen an, gemeinsam interkulturelle Gerichte zuzubereiten.“ Aus diesem Angebot entstand die Idee, das Gemüse selbst anzubauen und zu ernten. Auch für dieses Projekt wird voraussichtlich etwas von der Spendensumme eingesetzt.

„Es ist schön zu wissen, dass das Geld durch die breite Verteilung sehr vielen Jugendlichen und jungen Erwachsenen zugutekommen wird“, betont Wolfgang Wiens, Geschäftsführer des Autohauses.

Der FANport Münster und die Outlaw gGmbH, Träger des Fanprojektes, bedanken sich an dieser Stelle recht herzlich beim Autohaus Wiens für die großzügige Spende.