Menü schliessen

Die Piraten sind los auf dem Spielplatz Holtrode


Kaum steigt eine Riesen-Party beim Bauspieltreff, kommt auch schon der Sommer wieder: Bei warmem Südseewetter feierten ca. 70 Kinder gestern auf dem Spielplatz in der Holtrode eine wilde Piratenparty.

Im Rahmen des Projektes "Spielplatzexperten", das von der Telekom-Initiative "Ich kann was" gefördert wird, waren alle Kinder, die den BauSpielTreff besuchen, am letzten Ferientag zur großen Piratensause eingeladen. Ganz besonders freuten sich auch die 12 Vorschulkinder aus der Kita Holtrode, die ja nun alt genug sind den BauSpielTreff zu besuchen. In Begleitung einer Erzieherin feierten sie ordentlich mit - schließlich sind sie ja jetzt schon groß! Auch einige Kinder aus den Flüchtlingseinrichtungen am Brandhoveweg und am Tönskamp waren mit dabei und hatten eine Menge Spaß.

"Wir haben schon öfter kleinere Aktionen wie Spielenachmittage im Rahmen des Projektes hier auf dem Spielplatz gestartet", berichtet Hanna Böhm, die den BauSpielTreff leitet. "Es gibt außerdem eine Ausleihe für Spielgeräte und einen Müllsammeldienst, der den Spielplatz ab und zu kontrolliert. Die Piratenparty ist unsere erste richtig große Aktion."

Nachdem alle um 10:00 Uhr neugierig angekommen waren, staunten die Kinder nicht schlecht, als Käptn Blitz, ein "echter" Pirat auch mit von der Partie war und die Party ordentlich aufmischte. Los ging es mit einer kleinen Piratenkunde: Welche Waffen trägt ein Pirat? Wie hört sich echtes Piratengebrüll an und wie sehen Piraten eigentlich aus?

Im Anschluss waren die Kinder gefragt: eifrig bastelten sie sich Piraten-Kopfbedeckungen, schminkten sich mit Narben, Bärten und Tattoos und gestalteten eine gemeinsame Flagge. "Uns ist wichtig, dass die Kinder hier nicht nur konsumieren, sondern dass sie eigenverantwortlich in die Aktionen einbezogen werden", so Hanna Böhm. "Die Kinder sind in der Lage, den Tatoo- und den Schminkstand selbst zu übernehmen und auch Bastelangebote mit zu gestalten." Auch bei der Verpflegung halfen viele mit. "Wir haben gestern gemeinsam eine Piratensuppe gekocht, die es heute zum Mittag gab", so Hanna Böhm. "Davon ist nichts mehr übrig - scheint geschmeckt zu haben."

Nach der wohlverdienten Mittagspause mussten die vielen kleinen PiratInnen wieder an die Arbeit: Käptn Blitz hatte eine Flaschenpost entdeckt mit Aufgaben für eine Schatzsuche. Eifrig wühlten sich die Mädchen und Jungen durch den Sand und suchten dort versteckte Murmeln. Nachdem alle Schätze gefunden waren, gab es zur Belohnung Bonbons, Gummibären und echte Münzen - für jedes Kind 1 Cent.

Die anschließende Piratentaufe war dann der Höhepunkt des Tages. Mit den Worten "Heute morgen wart ihr noch Kinder aus Wolbeck, jetzt seid ihr echte Piraten", ließ Käptn Blitz es mit Hilfe einer Suppenkelle "regnen" und die Kinder genossen die kleine Abkühlung bei der Hitze, bevor der Nachmittag im BauSpielTreff seinen Ausklang fand.