Menü schliessen

Kinderrechte ganz groß - Ausstellung zum Weltkindertag in der Kita Uppenberg


Kinderrechte sind ein wichtiges Thema bei Outlaw. Auch die Kita Uppenberg beschäftigte sich in den letzten Wochen damit und stellte am Weltkindertag viele Kunstwerke aus, die die Kinder in diesem Rahmen gestaltet hatten.

"Was ist ein Recht?", wurden die Mädchen und Jungen ganz zu Anfang gefragt. „Das ist meine rechte Hand“, sagte ein Kind. „Das ist etwas, was man darf", sagte Milan. Ganz klein angefangen näherten sich die Gruppen dem Thema, indem die ErzieherInnen die Kinder in Gesprächen und Interviews über die verschiedenen Rechte aufklärten. Danach standen viele Angebote und Aktionen auf dem Programm. Jede Gruppe bearbeitete ein anderes Kinderrecht und beleuchtete das jeweilige Thema auf unterschiedliche Art und Weise.

Das "Recht auf Bildung und Wissensvermittlung“ stand bei den "Tanzgarnelen" hoch im Kurs. Die Kinder bastelten eine Jahresuhr und legten fest, zu welchem Zeitpunkt die Themen, die sie interessieren, bearbeitet werden sollen: Die kleine Pooneh möchte etwas über Zähne wissen, Jonas und Noura haben den Wunsch, mehr über Fußball zu erfahren. Gesagt - getan: Jetzt können die Mädchen und Jungen auf der fertigen Jahresuhr schauen, wann die Themen, die ihnen wichtig sind, zur Sprache kommen.

"Die Kinder lernen hier nicht nur Neues, sondern sie geben auch viele Anreize für unser Team", berichtet Kitaleiterin Katrin Lenschow. "So erfahren wir ganz deutlich, was den Kindern wichtig ist. Themen, die wir sonst wahrscheinlich nicht behandeln würden, finden unter Berücksichtigung der Lebenswelt der Mädchen und Jungen Gehör."
Außerdem lernen die Kinder, dass sie mit ihren Wünschen ernst genommen werden und ein wichtiges Mitglied der Gesellschaft sind, indem sie durch ihre Ideen das Alltagsleben in der Kita bereichern und aktiv mit gestalten.

Die Gruppe der Mondfische thematisierte das "Recht auf ein Zuhause". Neben Gesprächen, wie ein "Zuhause" idealerweise sein soll, gestalteten die Kinder mit viel Kreativität und Liebe zum Detail ihre (Wunsch-)Kinderzimmer in Schuhkartons. „In meinem Kinderzimmer habe ich ein Fenster mit Bauklötzen-Gardinen", erzählt Noel stolz .Außerdem habe ich einen Grill mit einer Leiter dran und Fleisch obendrauf, einen Fernseher und eine Kiste für Spielsachen. An meiner Wand hängt eine gelbe Küchenliste und auf dem Boden liegt ein grüner Teppich. Ich habe auch ein braunes Dach und mein Zimmer ist blau und grün und mit goldenem Glitzer angemalt."

Zum Weltkindertag wurden die unterschiedlichen Kunstwerke aus den Projektwochen den Eltern und Kindern in einer Ausstellung präsentiert.  Kleine wie auch große Gäste waren überwältigt von den wunderschönen Ergebnissen. Ein Apfelsaft-Empfang sorgte nebenbei für das richtige "Vernissage"-Feeling.

"Nach den letzten Wochen sind unsere Kinder nun gut sensibilisiert, was das Thema "Kinderrechte" angeht und wissen, dass die Erwachsenen sie mit ihren Anliegen ernst nehmen müssen - eine gute Grundlage, Dinge zu hinterfragen. Wir schaffen so bereits früh Möglichkeiten für Kinder, sich ihre eigene Meinung zu bilden und für ihre Rechte einzustehen.", so Katrin Lenschow.