Menü schliessen

Die kleinen Trickser vom Kirschberg: Grünauer Kita-Kids machen Trickfilm über ein Mäuse-Abenteuer

Uraufführung am 20.11. im Cineplex beim Kinderfilmfestival


"Das Herbstabenteuer" – so lautet der Titel eines Trickfilms, den die Kinder der Leipziger Outlaw-Kita Am Kirschberg komplett selbst produziert haben und der am 20.11. große Premiere feiert. Von der Idee über die einzelnen Figuren bis hin zu Bild- und Tonaufnahmen lag die Filmherstellung in den Händen der neun Vorschulkids.

Tatkräftig unterstützt mit viel Wissen, der richtigen Technik und viel Geduld wurden sie dabei von Rahel Metzner. Sie ist Medienpädagogin im Grünauer Cineplex-Kino – welches die ganze Aktion ausgeschrieben hat und finanziert.

"Als unsere Einrichtung von dem Trickfilmprojekt hörte, waren wir sofort begeistert und haben uns schnell beworben", erinnert sich Erzieherin Viola Birkner. "Da wir in unserer Kita viel Wert darauf legen, die Kinder an wichtigen Entscheidungen zu beteiligen, haben wir sogar eigens eine Kinderkonferenz einberufen." Das Projekt kam gut an und es meldeten sich spontan 9 Mädchen und Jungen zur Teilnahme. Auch die Bewerbung hatte Erfolg und so starteten die Kids am 24. Oktober in eine "Trickfilmwoche".

Die Idee für die Geschichte kam vom 5-jährige Vico: "Ein Mäuschen erlebt Herbstabenteuer!" Das gefiel allen, und mit Feuereifer arbeiteten die kleinen FilmemacherInnen an den Figuren, suchten im Garten nach Blättern und Zweigen für die Kulisse und gestalteten mit Fotoapparat und Tonaufnahmegerät Szene für Szene. Auch den Text sprachen die Kinder selbst. "Das war gar nicht so einfach", erinnert sich Viola Birkner, "denn da mussten alle ganz leise sein." Das zu lernen, ist nur einer der vielen positiven Effekte des Projekts, wie Medienpädagogin Rahel Metzner weiß: "Die Kinder erwerben nicht nur viel Medienkompetenz, sondern schulen auch zum Beispiel ihre Feinmotorik und Kreativität, trainieren Teamfähigkeit und Geduld."

Die musste man schon haben, denn bis eine kurze Szene "im Kasten" ist, dauert es lang, schließlich muss die Figur immer wieder nur ein kleines Stück bewegt werden. Auch Geräusche für den Film wie das Rauschen des Windes oder das Rascheln des Laubes musste mit dem Mikrofon draußen "eingefangen" werden. Nachdem die Kids den Film schon vorab sehen durften, fiebern alle der großen Premiere im Cineplex im Allee-Center am 20. November entgegen. Dann wird er in allen 8 Kinosälen als Vorfilm laufen, und zwar im Rahmen des 3-K-Kinderfilmfestivals.

Darauf sind die Kinder richtig stolz, und auch das ist ein wertvoller Nebeneffekt, freut sich Kitaleiterin Brigitte Bachmann: "Die Kinder erleben, was sie selbst schon alles können und das sorgt für ein gutes Selbstwertgefühl. Das ist wichtig für jedes Kind und ganz besonders für unsere Schulanfänger.“