Menü schliessen

Mehrsprachige Materialien: Outlaw-Projekt "Interkulturelle Öffnung" veröffentlicht Übersetzungen


Projektkoordinatorin Frishta Ahmadi

Einrichtungsflyer, Beschwerdefolder und die Outlaw-Imagebroschüre: Im Rahmen des Outlaw-Projekts "Interkulturelle Öffnung" stehen ab sofort insgesamt fünf Informationsmaterialien in jeweils zwei Sprachen zur Verfügung. In Zusammenarbeit mit dem Übersetzer*innen-Pool des Projekts wurden die Broschüren zunächst in die Sprachen Englisch und Spanisch übersetzt; weitere Übersetzungen in die Sprachen Französisch, Russisch, Arabisch und Persisch folgen. Die Materialien und Flyer sind bundesweit nutzbar und können auf der Outlaw-Website im Bereich Downloads sowie auf der Projekt-Seite im Bereich Programm heruntergeladen werden.

"Die Bereitstellung der mehrsprachigen Unterlagen erleichtert die pädagogische Arbeit", erklärt dazu Projektkoordinatorin Frishta Ahmadi und ergänzt: "Unsere Klient*innen können so erstmals in ihrer Sprache Informationen zu unseren Kompetenzen und Grundsätzen nachlesen. Das verstärkt nicht nur die Verständigung, sondern fördert auch die Identifikation mit Outlaw." Bis jetzt übersetzte das Team aus Dolmetscher*innen, ausländischen Studenten*innen sowie Freiberufler*innen das Beschwerdefolder, allgemeine Flyer aus den Bereichen Hilfen zur Erziehung und Kita & More sowie die aktuelle Outlaw-Imagebroschüre. "Dafür haben wir im Vorfeld grundlegende Standards festgelegt, an denen sich die Übersetzer*innen orientieren müssen, damit in allen Materialien und in allen Sprachen die Outlaw-Grundsätze gewahrt bleiben", erläutert die Sprachwissenschaftlerin Frishta Ahmadi, die alle Übersetzungen koordiniert.

Weitere Übersetzungen von Outlaw-Materialien sind bereits in Arbeit und werden nach und nach auf der Projekt-Website sowie im übergeordneten Download-Bereich ergänzt. Auch regelmäßige Weiterentwicklungen bzw. die Aktualisierung von Unterlagen werden berücksichtigt. Bereits übersetzte Dokumente werden daher auch kontinuierlich weiterentwickelt und neu übersetzt. Das Projekt „Interkulturelle Öffnung“ nimmt neben den Aufträgen zur Übersetzung der Standarddokumente auch kurzfristige Anfragen sowie dringende Übersetzungsbedarfe aus den Einrichtungen entgegen.

Für Übersetzungsanfragen in Sachsen sowie bundesweite Übersetzungsbedarfe, die auch für Sachsen von Interesse sind, melden Sie sich bitte bei:

Frishta Ahmadi
Projektkoordinatori
n
Tel.: 0351 89908539
Mobil: 01602738471
Fax: 0351 899085-24
frishta.ahmadi(at)outlaw-ggmbh.de

Eine Übersicht der übersetzten Dokumente finden Sie auf unserer Projektseite und auf der Outlaw-Homepage im Bereich Downloads.

Projekt "Interkulturelle Öffnung von Outlaw"
Die Outlaw gGmbH bearbeitet seit Juni 2016 das Thema "Interkulturalität" in Sachsen. Dies beinhaltet einerseits die interkulturelle Wissensvermittlung an Outlaw-Mitarbeiter*innen für ihre pädagogische Arbeit. Andererseits sollen die erarbeiteten Maßnahmen den jungen Menschen und ihren Familien aus anderen Kulturräumen das Leben im neuen Umfeld erleichtern. Das Projekt wird vom Land Sachsen und von der Landeshauptstadt Dresden gefördert.