Menü schliessen

„Paul“ zieht in die Outlaw-Kitas ein


Er ist schon mit zum Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag gefahren und nach und nach zieht er im Laufe des Jahres nun in alle Outlaw-Kitas ein: Paul, ein fünfjähriger Junge, erlebt in einem liebevoll gestalteten Bilderbuch viele Abenteuer, die Kindern ihre Rechte auf Augenhöhe vermitteln.

Schon morgens beim Anziehen geht es um das Wunsch- und Wahlrecht. In der Kita darf Paul die Gestaltung des Außengeländes mitbestimmen, bekommt Rückendeckung durch die Erzieherin, als ein anderer Junge ihm seine Mütze weg nimmt (Recht auf Besitz und Eigentum) und nutzt später sein Recht auf Privatsphäre. Im Lauf des Tages kommen noch weitere Situationen hinzu, in denen es um Kinderrechte geht.

Jedes Kind, das eine Outlaw-Kita besucht, bekommt ein Exemplar des Buches und die Einrichtungen greifen das Thema Kinderrechte immer wieder in besonderen Projekten aber auch im Alltag auf: Partizipation in Form von Kinderparlamenten, das Recht auf Information und Bildung und gesunde Ernährung sind nur einige Beispiele, die dort ganz selbstverständlich jeden Tag gelebt werden.