Menü schliessen

Sprachförderung und Ort der Begegnung: Outlaw-Kita Heerstraße eröffnet eigene Bibliothek


Die Sprechfreude der Kinder zu erhöhen und früh zu fördern ist ein großes Anliegen der Berliner Kita Heerstraße, die seit 2016 am Bundesprogramm "Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist" teilnimmt. Nun begrüßt das Team der Sprachförderkräfte die Kita-Kinder und ihre Familien in der Kita-Bibliothek. "Die Bücherei soll ein Ort für alle Kinder und Familien mit und ohne interkultureller Biographie sein", erklärt Kitaleiterin Simone Gerike und führt weiter aus: "In erster Linie steht die Sprachförderung im Vordergrund, deshalb soll die Bücherei dafür intensiv genutzt werden. Wir möchten die kulturelle Vielfalt als besondere Ressource beleuchten und die Zusammenarbeit mit den Familien stärken."

Deshalb wird es diverse interaktive Angebote für die aktive Sprachförderung und die Zusammenarbeit mit den Eltern geben, z.B. durch regelmäßig stattfindende Elterncafés und Elternkurse und feste Vorlesestunden von Erzieher*innen und Familienangehörigen. Außerdem ist die Bücherei für alle Kita-Kinder zugänglich und sie können selbstständig das Sortiment – bestehend aus verschiedenen altersspezifischen Büchern erforschen und ausleihen. Dafür gibt es für die Gruppen einen Wochenplan mit festgelegten Uhrzeiten.

Zur Eröffnung im März stellten zwei Erzieherinnen, zwei Auszubildende, und die Großmutter eines Kita-Kindes ein buntes Programm zusammen: Auf Englisch, Russisch und Deutsch präsentierten sie Bücher. Eine weitere Besonderheit ist das Erzähltheater Kamishibai. Hierzu werden Bildkarten in einen Rahmen geschoben, der an eine kleine Theaterbühne erinnert – zu jedem Bild gibt es kurze gesprochene Texte. "Besonders beeindruckend war es für die Eltern, dass auf verschiedenen Sprachen vorgelesen wurde. Das war ein gelungener Auftakt", freut sich Simone Gerike und bedankt sich bei allen Mitwirkenden.

Mit dem Bundesprogramm "Sprach-Kitas. Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist" stärkt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend alltagsintegrierte sprachliche Bildung, inklusive Pädagogik sowie die Zusammenarbeit mit Familien in den Kitas. Von Januar 2016 bis Dezember 2019 stellt der Bund insgesamt 400 Millionen Euro zur Verfügung. Damit können bis zu 4.000 zusätzliche halbe Fachkraftstellen in den Kitas und in der Fachberatung geschaffen werden.