Menü schliessen

Familienfreundlicher Betrieb: Auszeichnung für die Kita Kohkamp


Hoher Besuch am 15. Mai, dem Welttag der Familie, in der Kita Kohkamp: Bürgermeister Berthold Streffing, Mitarbeiter*innen der Stadt Sendenhorst, Mitglieder des Vereins „Lokales Bündnis für Familie Sendenhorst und Albersloh“ und viele weitere offizielle Gäste waren gekommen, um gemeinsam mit dem Team der Kita die Auszeichnung der Einrichtung mit dem Familiensiegel zu feiern.

„Im Ganzen hatten wir das Gefühl, dass für die Kita Kohkamp, wie für den Träger, die Outlaw gGmbh, das Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf eine Herzensangelegenheit ist“, eröffnete Heinz Wenker vom lokalen Bündnis für Familie seine Laudatio. „Wir waren uns einig, dass es sich bei Ihnen hier vor Ort und bei Ihrem Träger um Überzeugungstäter handelt.“

Die Freude über die Zertifizierung zum familienfreundlichen Betrieb ist groß in der Kita Kohkamp, denn das Thema ist der Einrichtung wie auch dem Träger sehr wichtig: „Die Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf gilt nicht nur für die Eltern unserer Kita-Kinder, sondern auch für unsere Mitarbeiter*innen“, berichtet Kitaleiterin Simone Mannefeld, die selbst allein erziehende Mutter ist. „Auch viele unserer Kolleg*innen haben Kinder. Der Rahmen, den Outlaw bietet, trägt zu einem guten Gelingen der Vereinbarkeit von Familie und Beruf bei. Entspannte Eltern und Mitarbeiter*innen führen zu entspannten Kindern, die gerne unsere Kita besuchen.“

Acht verschiedene Handlungsfelder nahm das Gremium zur Vergabe des Siegels unter die Lupe: Arbeitszeit, Arbeitsorganisation, Arbeitsort, Arbeitsbedingungen, Information/Kommunikation, Einbindung der Führungsebene, geldwerte Leistungen und Service für Familien.

„Jederzeitige Ansprechbereitschaft der Leitung und Bereichsleitung, Aufgreifen der Thematik Vereinbarkeit schon im Bewerbungsgespräch, Programme zur Kontaktpflege mit Erziehungszeitlern, Vermeidung von Ungleichbehandlung oder Ungleichbezahlung und die Möglichkeit, das Kind bei Betreuungsengpässen zur Arbeit mitzubringen, sind nur die herausstechenden unter vielen anderen nachahmenswerten Maßnahmen“, so Wenker.

Auch Tanja Klein, Bereichsleiterin bei Outlaw freute sich über die Auszeichnung und machte deutlich, dass das Ende der Möglichkeiten noch nicht erreicht sei: „Wir werden weiter an einer Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf in unseren Einrichtungen – sowohl für die Eltern unserer Kita-Kinder als auch für unsere Mitarbeiter*innen – arbeiten. Diese Ehrung ist für uns eine große Motivation und eine Bestätigung, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“