Menü schliessen

Den eigenen Horizont erweitern: Jugendaustausch 2019


Upcycling, Basteln, Nähen, Austauschen, Spielen und Lernen: das sind die aktuellen Themen, mit denen sich die Teilnehmer*innen des diesjährigen Jugendaustausches seit rund einer Woche beschäftigen. Auch dieses Jahr veranstaltet Outlaw gemeinsam mit der Volksrepublik Vietnam in Sachsen einen Jugendaustausch, an dem sich 14 junge Vietnamesen sowie 14 junge Deutsche (u. a. aus Einrichtungen von Outlaw) beteiligen. Es handelt sich hierbei um die Rückbegegnung in Deutschland, bei der die Teilnehmer*innen an einigen Projekten zusammenarbeiten. In der ersten Phase, die im Erlebnishof Mohorn stattfand, arbeiteten die Teilnehmer*innen an folgenden Projekten zusammen:

  • Bastelkurse: die Teilnehmer*innen malten Ostereier und bastelten Osterkörbchen.
  • Upcycling: Jugendlichen wagten sich an die Nähmaschinen und bastelten aus alten T-Shirts individuelle Umhängetaschen. Im zweiten Teil konstruierten die Teilnehmer*innen aus Getränke-Dosen eigene Popcorn-Maschinen.

Nicht das Produkt, sondern der Prozess – aus der Sicht der pädagogischen Arbeit im interkulturellen Kontext – standen im Vordergrund dieser Aktionen. Begleitet wird der Jugendaustausch durch fünf vietnamesischen Betreuer*innen und drei Outlaw Mitarbeiter*innen.

„Ich bin sehr beeindruckt, wie selbstständig unsere deutschen Freunde arbeiten – sie geben nicht so schnell auf“, äußerte sich eine Vietnamesin, die seit einer Woche an dem Jugendaustausch teilnimmt.

„Wir kommunizieren auf Englisch miteinander – das funktioniert obwohl mein Englisch nicht perfekt ist“, meinte eine Teilnehmerin von Outlaw.

Weitere Programmpunkte sind die Aktionen „Müllsammlung an der Elbe“ – hierbei wurde die Elbwiese von der Carolabrücke bis zur Marienbrücke gereinigt. Die Stadtreinigung Dresden unterstützte diese Aktion mit Müllsäcken und Handschuhen und holte die Säcke im Nachgang wieder ab. Zudem wird die Staatskanzlei besichtigt. Hier erhalten die Teilnehmer*innen erste Eindrücke vom Regierungssitz des Freistaats Sachsen.

Das Programm wurde durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstützt.

Wir bedanken uns weiterhin bei folgenden Akteur*innen für anteilige finanzielle Unterstützung:

  • OUTLAW.die Stiftung
  • Projekt „Interkulturelle Öffnung“ – Demokratie leben!
  • Landeshauptstadt Dresden
  • Aktion Mensch