Menü schliessen

Nachhaltigkeit mit hohem Spaßfaktor: Jugendliche bauen ein großes Paletten-Sofa fürs JFZ Kyritz


Schleifen, Bohren, Schrauben! Zwei Tage lang verwandelte sich der Aufenthaltsraum im Outlaw-Jugendfreizeitzentrum Kyritz – auch 'Jotti' genannt – in eine kleine Werkstatt. Outlaw-Mitarbeiter Max Voß und zwei Jugendliche hatten schließlich eine Mission: ein großes Sofa aus Euro-Paletten zusammenbauen! Tatkräftig unterstützt wurden sie von Sozialarbeiter Michael Herbst, der für den Kooperationspartner Berlin-Brandenburgische Landjugend e. V. am Standort Kyritz arbeitet.

"Das Projekt bot eine gute Möglichkeit, eigenes handwerkliches Können in die Tat umzusetzen oder um in diesem Bereich noch das ein oder andere über Holzverarbeitung, Statik usw. zu lernen", sagt Max Voß und führt weiter aus: "Ebenfalls zeigte das Projekt, dass es nicht immer eine Neuanschaffung sein muss, sondern neue Dinge auch aus scheinbar alten Dingen entstehen können."

Als erstes sichteten sie die ausgemusterten Paletten und teilten sie nach ihrer Brauchbarkeit ein: Lehne, Sitzfläche, Unterbau. Damit sich später nicht die Nutznießer*innen des Sofas an herausragenden Holzspännen verletzen können, schleiften sie die Paletten, die nun als Lehne und Sitzfläche dienen, per Hand mit Sandpapier ab. "Das Abschleifen ist typische Praktikantenarbeit", mokierte lachend einer der Jugendlichen.

Im zweiten Schritt verschraubten sie die Paletten mit Winkeln und Flachverbindern miteinander und bearbeiteten einige Stellen nochmals mit dem Sandpapier. Die von einer Hebamme aus Kyritz gespendeten Polster legten sie schließlich aufs fertige Sofa bzw. befestigten die Rückenteile an die Lehne.

Seit Ende April hat das 'Jotti' nun also einen neuen begehrten Ruhepol. "Das Sofa kann auf vielfältige Arte genutzt werden: als ein Ort, um sich mal mit seinen Leuten gemütlich besprechen zu können oder um mal für sich zu sein oder auch einfach auch um darauf zu warten, beim Billard an der Reihe zu sein", lächelt Max Voß zufrieden.

Das Team des Jugendfreizeitzentrum Kyritz bedankt sich bei der Stadt Kyritz für die finanzielle Unterstützung zur Durchführung des Projektes und bei der Kyritzer Hebamme für die schönen Polster!