Menü schliessen

Outlaw beim Tag der offenen Gesellschaft


Jede*r ist willkommen: Am Tag der offenen Gesellschaft haben sich viele unserer Outlaw-Einrichtungen am Tag der offenen Gesellschaft für Toleranz und Offenheit stark gemacht.

In Dresden und Leipzig gab es besonders viele Aktionen – insgesamt 18 Einrichtungen boten ein breites Spektrum: Kaffeetrinken auf offener Straße mit Anwohner*innen aus dem jeweiligen Viertel, ein Generationentreffen mit Bewohner*innen eines Altenheims, ein offenes Frühstücken, brunchen und verschiedene Aktionen unter dem Motto „Bunt statt Braun“.

In Münster bot Outlaw im Südpark eine zehn Meter lange Tafel mit Kaffee und Manakish (syrische Pizza) an. Viele Passant*innen, Anwohner*innen, Freunde oder Verwandte nutzten die Gelegenheit, neue Kontakte zu knüpfen und ein Zeichen gegen Ausgrenzung zu setzen.

„Wir sind stolz, Teil dieser tollen Aktion zu sein“, so Christian Schindler, der bei Outlaw das Projekt Interkulturelle Öffnung leitet. „An der positiven Resonanz merken wir, wie wichtig es ist, ein Zeichen zu setzen und sich für eine bunte und offene Gesellschaft stark zu machen.“