Menü schliessen

Spielplatztraum erfüllt: IKEA Stiftung fördert Leipziger Kita Lutherstraße mit 12.800 Euro


Die Kinder im neuen Weideniglu – Mandy Kanne (Bereichsleiterin Kita&More), Raphael Schmiedel (Projektmitarbeiter Kita Lutherstraße), Steffen Kröner (Outlaw-Regionalgeschäftsführer Halle/Leipzig) und Matthias Siegel (Elternrat)

Klettern, matschen und spielend Lernen: Mit Begeisterung präsentierten gestern die Kinder der integrativen Outlaw-Kita Lutherstraße in Leipzig ihren neuen Außenspielbereich „Phantasia“. Der wahrgewordene Spielplatztraum besteht aus mehr als 13 individuellen Erlebnis- und Spielbereichen – darunter einem Dschungel mit kleiner Hobbit-Hütte, einem Weideniglu oder einem Waldxylophon. Möglich machte das die Förderung der IKEA Stiftung mit insgesamt 12.800 Euro sowie die tatkräftige Hilfe der Elternschaft mit Geld und praktischem Engagement. 

Vor Ort führt das Team der Kita gemeinsam mit den Kindern durch den Außenbereich, stellte die neu entstandenen Erlebnisbereiche vor und erläutert die pädagogischen Hintergründe. „Dank der Förderung und der innovativen pädagogischen Ideen des Kita-Teams zur Gestaltung konnte der Außenbereich nicht nur umgebaut, sondern insgesamt deutlich aufgewertet werden“, betont Steffen Kröner, Outlaw-Regionalgeschäftsführer in Halle/Leipzig, und erklärt: „Die Kita Lutherstraße liegt zentral im Osten der Stadt Leipzig und der Außenbereich ist aufgrund der Bebauung ringsum nicht sehr groß. Die neuen Erlebnisbereiche nutzen den Platz optimal.“  

„Wir sind begeistert vom Ergebnis und vom Engagement des Kita-Teams und natürlich der Elternschaft“, dankte Mandy Kanne, Bereichsleiterin Kita&More bei der Outlaw gGmbH Halle/Leipzig, stellvertretend den anwesenden pädagogischen Mitarbeiter*innen und Familien. Bei insgesamt 5 Arbeitseinsätzen seit September 2018 bis Juni 2019 packten alle gemeinsam kräftig an, schleppten Sand, bauten auf und verwirklichten so den Spielplatztraum für die Kinder. „Kita und Elternschaft sind sehr eng durch dieses Projekt zusammengerückt, das ist ein wunderbarer Nebeneffekt“, so die Bereichsleiterin.  

„Die Arbeitseinsätze waren eine Aktion für die ganze Familie. Die Kids waren immer dabei, denn die Betreuung war sichergestellt und die Eltern konnten tatkräftig mitwirken“, ergänzte Matthias Siegel vom Elternrat der Outlaw-Kita und weiß: „Die Kinder waren mächtig stolz auf ihre Eltern. Und auch die Eltern sind deutlich zusammengewachsen – es war ein tolles Kennenlernen untereinander und die Familien haben sich gegenseitig zur Teilnahme mobilisiert.“    

„Wenn wir die Kinder fragen, was ihnen am besten an der Kita gefällt, kommt immer eine Antwort: Der Garten!“, freut sich Andrea Johannsen, stellv. Leiterin der Kita Lutherstraße, und ergänzt: „Das liegt auch an den gemeinsamen Arbeitseinsätzen, bei denen die Kinder miterlebt haben, wie alles entstanden ist. Damit stieg auch die Wertigkeit und der Stolz bei den Kindern zu den Spielgeräten und sie gehen umsichtig mit den Materialien um.“ Besonders beliebt sind der Kletterturm und der Dschungel bei den Mädchen und Jungen, aber auch auf der Wassermatschanlage, beim Insektenhotel und auf der Ruhe-Insel lassen die Kindern ihren Phantasien freien Lauf.