Menü schliessen

Großes Jubiläum mit Familienfest und Party


Zehn Jahre Outlaw im Ruhrgebiet – das feierten am 6. September ganz groß alle Outlaw Kitas und OGS´en in Bochum und Duisburg auf dem Schulhof der Regenbogenschule in Bochum Höntrop. Auch der Stadtsportbund war als Kooperationspartner mit dabei und bot den Kindern verschiedene Bewegungs- und Sportmöglichkeiten zum Austoben.

Die Cheerleader der Outlaw OGS Frauenlobschule eröffneten die Veranstaltung mit Tanz und Akrobatik bevor unter anderem Bereichsleiterin Barbara Mag, Jugendamtsleiter Jörg Klingenberg und Outlaw-Geschäftsführer Dr. Friedhelm Höfener sich an die Anfänge von Outlaw im Ruhrgebiet zurückerinnerten: 2008 beschloss das Bistum Essen, 12 Kitas zu schließen. Outlaw brachte sich als neuer Träger ins Gespräch und nach vielen „Abenteuern“ mit Umbau und Sanierungen der Einrichtungen übernahm Outlaw zwei Kitas in Duisburg und drei in Bochum. Mittlerweile ist Outlaw im Ruhrgebiet mit acht Kitas und drei Offenen Ganztagsangeboten an Bochumer Grundschulen vertreten.

„Wir sehen Vielfalt als Bereicherung an. Individualität und Toleranz prägen die Profile unserer Einrichtungen“, so Barbara Mag.

Diese Vielfalt kam auch bei dem bunten Familienfest zum Ausdruck: Jede Einrichtung stellte sich mit ihren Schwerpunktthemen vor und bot Mitmach-Aktionen für die ganze Familie: Ob Vorlesen im Lesepavillon der Kita Dr. C.-Otto-Straße, Kreativangebote bei der OGS Frauenlobschule, Kinderschminken bei der Kita Obertor oder ein Barfuß-Pfad beim Pavillon der Kita Wasserstraße – für alle war etwas dabei. Lena, eine ehemaliges Kind der OGS Regenbogenschule, gab einen Einblick in die Rhythmische Sportgymnastik und alle Kinder und Mitarbeiter*innen der Einrichtungen sangen zur Melodie des Songs „Chöre“ von Mark Forster das extra für die Veranstaltung umgetextete „Outlaw-Lied“. Natürlich war auch für das leibliche Wohl gesorgt und so genossen zahlreiche kleine und große Gäste einen sonnigen Tag mit guter Stimmung, Spiel und Spaß mitten im Ruhrgebiet.

Abends hieß es dann für alle Outlaw-Teams vor Ort: „Partytime“. Standesgemäß für das Ruhrgebiet diente das Vereinsheim einer Schrebergartenanlage in Altenessen als Location. Die Mitarbeiter*innen erschienen zahlreich und ließen es sich bei leckerem Essen vom Buffet und kühlen Getränken gutgehen. Bis tief in die Nacht wurde gefeiert und zur Musik der Band um Outlaw-Urgestein Norbert Niemeyer „4 non Drums“ getanzt. Ein perfekter Abschluss für einen tollen Jubiläumstag!