Menü schliessen

Kinderrechte ins Grundgesetz: Outlaw unterstützt Forderung zum Weltkindertag 2019


„Wir Kinder haben Rechte“: Unter diesem Motto steht 2019 der Weltkindertag am 20. September in Deutschland und auch Outlaw schließt sich der gemeinsamen Forderung von UNICEF Deutschland und dem Deutschen Kinderhilfswerk an, dass Kinder ihre Rechte kennen, gehört und stärker beteiligt werden müssen. Wir setzen diese Forderung konsequent in unseren Einrichtungen mit verschiedenen Maßnahmen zur Beteiligung um und fordern auch im 30. Jahr der Kinderrechtskonventionen (1989 von den Vereinten Nationen verabschiedet), dass Kinderrechte ins Grundgesetz aufgenommen werden.  

Heute leben rund 1,9 Milliarden Kinder* auf unserer Erde. Die Wenigsten kennen ihre Rechte, erfahren Teilhabe oder Schutz. Dabei ist das Recht auf Partizipation ein grundlegendes Menschenrecht. In allen Outlaw-Einrichtungen des Bereichs Kita & More sowie im HzE-Bereich haben wir dafür einheitliche Standards im Kontext von Kinderrechten, Partizipation und Beschwerdemanagement entwickelt und umgesetzt. Dazu gehört, dass die Kinder ihre Rechte kennen. Dank Paul, unserer Kinderrechte-Broschüre sowie den Kinderrechtetafeln werden die Kinder frühzeitig über ihre Rechte aufgeklärt und an verschiedenen Projekten beteiligt.

„Kinderrechte sind fester Bestandteil unserer pädagogischen Arbeit“, berichtet Mehtap Aydin, Kitaleiterin der Kita Feidikstraße. „Partizipation, Kinderschutz, das Recht auf Spiel und Freizeit, auf ein gesundes Leben – all das bringen wir täglich in unseren Alltag ein.“ Selbstverständlich beteiligte sich die Kita zum Weltkindertag im Maxipark in Hamm deshalb mit einem Stand samt Glücksrad an einem großen Familienfest mit vielen Aktionen und Infoständen. Rund 80 Vereine, Initiativen, Träger und andere Gruppierungen waren vertreten. Auch die Kita Hensenstraße und Gronowskistraße in Münster veranstalten mit dem Familienzentrum Toppheide zum Weltkindertag ein eigenes großes Familienfest in der städtischen Kita am Gievenbach.

Auch beim Outlaw-Kooperationsprojekt TANDEM in Dresden steht der Weltkindertag ganz im Zeichen des diesjährigen Mottos „Wir Kinder haben Rechte“. Denn genau dieses Ziel verfolgt das sächsische Modellprojekt: Familien begleiten, stärken und dabei vor allem die Kinder beteiligen und ihnen Orientierung geben. Dabei setzt das TANDEM-Team auf eine umfassende sozialpädagogische Begleitung und ein breites Netzwerk aus Sozialleistungsträgern, Bildungsträgern und Trägern der öffentlichen Jugendhilfe. Starke Kooperationspartner sind das Jobcenter Dresden und das Jugendamt der Landeshauptstadt Dresden.

Hier lesen Sie, wie das TANDEM-Team Jasons Familie in Dresden unterstützt, möglich macht, dass der 8-Jährige an kulturellen und gesellschaftlichen Angeboten teilhaben kann und gemeinsam mit ihm ausprobiert, was ihm guttut.

*Vgl. Deutsche Stiftung Weltbevölkerung, www.dws.org