Menü schliessen

Familienbildung und professionelle Begleitung: 10 Jahre Kinder- und Familienzentren bei Outlaw in Leipzig


Baselnachmittag im Rahmen des KiFaZ in der Kita Lutherstraße

Vor genau 10 Jahren (2009) startete in Leipzig das Modellprojekt „Die Weiterentwicklung von Leipziger Kindertageseinrichtungen zu Kinder- und Familienzentren“. Outlaw beteiligte sich mit zwei Kitas an verschiedenen Standorten an diesem Modellprojekt:

Die integrative Kita Karl-Heine-Straße im Stadtteil Plagwitz sowie die integrative Kita Am Kirschberg im Stadtteil Grünau. Beide Einrichtungen wurden im Jahr 2012 nach Abschluss der Modellprojektphase mit dem Gütesiegel „Kinder- und Familienzentrum“ (KiFaZ) der Stadt Leipzig zertifiziert. Die Re-Zertifizierung folgte 2015. Außerdem kommt mit der integrativen Kita Lutherstraße seit 2015 die dritte Outlaw-Einrichtung als KiFaZ hinzu.

Outlaw zeichnet sich im Bereich der Kinder- und Familienzentren nicht nur durch frühkindliche Bildungsqualität aus, sondern setzt auf zusätzliche Angebote für Kinder und Familien. Die verschiedenen Lebenssituationen der Familien werden verstärkt in den Blick genommen, um pädagogische Angebote durchzuführen, welche sich am örtlichen Bedarf der Familien orientieren. Die Kinder- und Familienzentren der verschiedenen Standorte sind Anlaufstelle für Fragen der Eltern und dienen als Vermittlungsinstanz zu anderen weiterführenden Hilfeanbietern. Dabei werden Ressourcen im jeweiligen Sozialraum für die Bildung und Vernetzung von Familien genutzt. Die Kita selbst wirkt durch öffentliche Veranstaltungen und stadtteilbezogene Projekte in den Sozialraum hinaus.

Sozialraumarbeit wird besonders im Stadtteil Grünau großgeschrieben. Brigitte Bachmann, Leiterin des KiFaZ Am Kirschberg betont: „Wir als Kinder- und Familienzentrum nehmen am CAMPUS GRÜNAU teil. Die Vernetzung zwischen den hiesigen Akteuren der Kinder- und Jugendarbeit lenkt den Blick auf die Potentiale unseres Stadtteils und bildet einen wesentlichen Kern unserer Arbeit vor Ort für Familien.“

Auch das Kinder- und Familienzentrum Karl-Heine-Straße wirkt jährlich in den Stadtteil Plagwitz hinaus. Catharina Fölber, Leiterin der Einrichtung, sagt dazu: „Wir beteiligen uns seit vielen Jahren an dem Straßenfest BOHEI & TAMTAM auf der Karl-Heine-Straße. Dies ist ein Ort des Austausches für viele unserer Familien und wir möchten genau diesen Familien die Möglichkeit eröffnen, sich auch außerhalb der regulären Öffnungszeit und am Wochenende hier zu treffen und auszutauschen.“

Das Kinder- und Familienzentrum Lutherstraße bringt sich im Leipziger Osten für eine lebendige Gestaltung des Stadtteils ein: gemeinsam mit der Elternschaft und durch Kooperationen mit dem Quartiersmanagement, Institutionen und verschiedenen Einrichtungen. Kristin Hasenbein, Leiterin der Kita Lutherstraße,  bekräftigt: „Dank der Zusammenarbeit mit Eltern, Familien und externen Partner*innen realisieren wir gemeinsame Projekte abseits des Kita-Alltags, wie das Gartenprojekt „Phantasia“. So ist auch der Austausch und ein fachliches Einbringen außerhalb der Kita im Stadtteil möglich. Und: Wir werden als wichtiger Ansprechpartner im Netzwerk der verschiedenen Akteure des Stadtviertels wahrgenommen und wollen diese Zusammenarbeit weiter ausbauen.“