Menü schliessen

Bunte Brücken bauen übern Zaun: Kita-Einstieg schafft bunte Welt für Kinder in Gemeinschaftsunterkunft

Langeweile - Kein Besuch - nicht rausgehen können: Wir haben die Idee! Der Kita-Einstieg schickt fröhliche Grüße, bis wir uns alle wiedersehen!


Ulla, Knifffel und Alfredo in Aktion

Die Clowns Ulla, Knifffel und Alfredo schafften am 20. Mai etwas, was noch keiner vor ihnen geschafft hat: Sie bauten auf einem staubigen Platz voller Blechkisten eine imaginäre Brücke aus schillernden Riesenseifenblasen, bunten Klängen und knatternden Raketenluftballons sowie grenzenlosem Quatsch!

Auf der anderen Seite warteten schon die gespannten Kinder, die den Hof der Leipziger Gemeinschaftsunterkunft in der Könneritzstraße mit wunderschönem Kinderlachen erfüllten. So begaben sich alle für eine Stunde in eine bunte Phantasiewelt, die trotz Abstand keine Begrenzungen kennt. Zum Abschluss gab es für jede Familie noch eine Kita-Einstiegs-Wundertüte, mit deren Inhalt sie die Welt selbst noch bunter gestalten können.

Im Rahmen des Bundesprogrammes „Kita-Einstieg- Brücken bauen in frühe Bildung“ versuchen die Fachkräfte der Outlaw gGmbH seit Juni 2017 die Zugangschancen zur frühkindlichen Bildung für benachteiligte Familien zu verbessern. Einer der Schwerpunkte ist dabei auch das Erreichen von Familien mit Fluchterfahrungen. Im Rahmen des Projektes entstanden bereits mehrsprachige Beratungsangebote, Krabbel- und Spielgruppen, Familientreffs, Muttersprachkurse für Kinder, Konversationskurse für Mütter mit geringen Deutschkenntnissen sowie ein Tageseltentreff entstanden. Es wurden gemeinsame Feste mit Kitas, Tagespflegpersonen und in den Familien und Nachbarschaftszentren gefeiert. Viele Kinder fanden durch die Hilfe des Kita-Einstiegs einen Betreuungsplatz und wurden bei den bürokratischen Hürden rund um die Anmeldung, Vertragsabschlüsse und Beantragung von Ermäßigungen unterstützt.

"Aufgrund der Kontaktbeschränkungen ist uns seit März 2020 diese enge Zusammenarbeit mit den Familien nicht mehr möglich. Insbesondere die Familien in den Gemeinschaftsunterkünften erreichen wir derzeit nicht oder nur sehr umständlich, da ihnen die technischen und sprachlichen Voraussetzungen für eine Kommunikation via Internet oder Telefon fehlen", beschreibt Janine Merten, Koordinatorin des bei Outlaw und ergänzt: "Wir konnten bis vor kurzem auch keine Übersetzer*innen hinzuziehen, wie wir das sonst tun. Wie also sollen wir den Familien nun zeigen, dass sie nicht allein sind und wir an sie denken? Wie können wir den Kindern eine kleine Freude machen?"

So entstand die Idee der Vorführung und dank ihres guten Netzwerkes fand die Koordinatorin schnell begeisterte Partner*innen bei Clowns & Clowns e. V. "Wir ließen dann einen netten Brief in die verschiedenen Sprachen übersetzen, um alle Familien herzlich zu grüßen und mitzuteilen, dass wir bald wieder persönlich für sie da sein werden. Außerdem packten wir 100 Wundertüten mit Mal- und Bastelsachen, Pixi-Büchern, kleinen Outdoorspielzeugen, die die Clowns dann nach jeder Aktion vor den Fenstern der Gemeinschaftsunterkünfte mit Keschern übergeben sollten", beschreibt Janine Merten.

In der GU Könneritzstraße hat das gut funktioniert. Der nächste Termin wird am 09.06.20 in der GU Waldstraße sein und alle sind sehr gespannt auf die strahlenden Gesichter der Kinder vor Ort.

Mit dem Bundesprogramm „Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung“ fördert das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend niedrigschwellige Angebote, die den Zugang zur Kindertagesbetreuung vorbereiten, begleiten und Hürden abbauen. Die Angebote richten sich gezielt an Familien, die bisher nur unzureichend von Kindertagesbetreuung erreicht werden.  Das Programm wird zu 90 Prozent aus Fördermitteln des Bundes und 10 Prozent aus Eigenmitteln der Stadt Leipzig finanziert. Weitere Informationen zum Bundesprogramm „Kita-Einstieg“ finden Sie auf der Webseite www.fruehe-chancen.de/kita-einstieg.