Menü schliessen

Flex-Kita: Modellversuch in der Kita Haus-Knipp-Straße in Duisburg


(Archivbild)

Ab dem neuen Kitajahr - sofern die Corona-Lage es zulässt, den eingeschränkten Regelbetrieb zu beenden - erweitert die Kita Haus-Knipp-Straße ihre Öffnungszeiten und nimmt am Modellversuch „Flex-Kita“ der Stadt Duisburg teil.

Bisher hatte die Kita von 7:00-16:00 geöffnet. Das neue Konzept sieht eine Öffnung von 6:30-18:00 Uhr vor. Ziel der Stadt ist es, möglichst in jedem Stadtteil eine Flex-Kita zu installieren. Die neuen, erweiterten Betreuungszeiten ergeben sich aus einer Bedarfsabfrage bei den Familien. Sechs verschiedene Buchungsmodelle für Familien, die die 45-Stunden-Betreuung in Anspruch nehmen, bietet die Kita an. Die Pilotphase ist für eine Dauer von drei Jahren angesetzt.

„Outlaw setzt sich besonders für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein, also war für uns klar, dass wir uns für den Modellversuch bewerben“, berichtet Fachgebietsleitung Katja Ropertz. „Doch die neuen Öffnungszeiten ziehen auch viel Organisationsaufwand und eine neue Art der Zusammenarbeit im Team nach sich. Wir müssen nun ein Schichtsystem installieren und die Kommunikation bei Übergaben im Team sicherstellen.“

Während der dreijährigen Testphase wird das Kita-Team nun Erfahrungen sammeln und bei Bedarf immer wieder Anpassungen vornehmen. Für die Eltern ist damit ein großer Schritt hin zu mehr Flexibilität getan. Neun weitere Familien haben aufgrund des neuen Modells die Betreuungszeiten ihrer Kinder auf 45 Stunden aufgestockt und können sich so beruflich weiterentwickeln.