Menü schliessen

„Die Kita war mein zweites Zuhause“: Brigitte Bachmann verabschiedet sich in Ruhestand – Maria Liebing übernimmt Leitung


Brigitte Bachmann & Maria Liebing

45 Berufsjahre, 34 Jahre Kita Am Kirschberg und 20 Jahre bei Outlaw: Brigitte Bachmann blickt auf eine großartige berufliche Bilanz und verabschiedet sich deshalb auch mit etwas Wehmut in den wohlverdienten Ruhestand. „Obwohl ich mich freue, viel mehr Zeit für die Familie, neue Hobbys und Aufgaben zu haben, fällt mir der Abschied nicht leicht“, so die langjährige Leiterin der Leipziger Kita Am Kirschberg. “Ich war wirklich sehr gern hier und die Kita war mein zweites Zuhause.“  

Und das prägte die Erfolgsgeschichte der Grünauer Einrichtung, die Brigitte Bachmann von Anfang an mitgestaltete: 1986 hat die ausgebildete Erzieherin die damals neue Kita mit eingeräumt und als stellvertretende Leiterin eröffnet. Mit der Zusatzqualifikation für Leitung und Kita-Management übernahm sie die Leitung der Kita, die 2001 die bundesweit erste Kita in Trägerschaft der Outlaw Kinder- und Jugendhilfe wurde. Von hier aus begann die Entwicklung der Outlaw-Kitalandschaft – heute sind es bundesweit 56 Einrichtungen.  

„Ich habe tolle Menschen kennengelernt und nehme viele wunderschöne Erinnerungen mit“, betont Brigitte Bachmann zum Abschied Ende Dezember 2020: „Outlaw als Träger war stets ein zuverlässiger Arbeitgeber, der mir hohe Wertschätzung entgegengebracht hat. Dieses Wissen und die Tatsache, dass ein kompetentes Team hier weiter macht, lässt mich für den Kirschberg zuversichtlich sein. Im Herzen und als Fördervereinsmitglied bleibe ich der Kita treu!“  

Darüber freut sich auch ihr Team, denn die „Chefin“ war eine, mit der man reden kann: „Sie hatte zu jeder Zeit ein offenes Ohr, war professionell, gleichzeitig einfühlsam und setzte auf Partizipation im Team“, so die einstimmige Meinung. „Und sie hat die Kita vorangebracht, mit innovativen Ideen, Leidenschaft und Inspiration“, bestätigt auch Sophie Leu, die seit 2020 stellvertretende Leiterin Am Kirschberg ist. Dazu gehören große Spendenaktionen, wie bei der MDR-Sendung „Mach dich ran“ oder "Ein Herz für Kinder", unermüdliche Öffentlichkeitsarbeit auf zahlreichen Kanälen, Stadtteilarbeit sowie Vernetzung im Quartier und eine sehr gute Zusammenarbeit mit Elternrat und Förderverein. „Die Kita und das Kindeswohl waren bei ihr immer an erster Stelle“, betont Sophie Leu.  

Neue Leiterin übernimmt ab Januar 2021  

Die Leitung der Kita übernimmt Maria Liebing, die seit Dezember 2020 die Einrichtung kennenlernt und sich schon in der planungsintensiven Zeit aufgrund der Corona-Pandemie einbrachte. „Ich freue mich sehr auf die Arbeit im Kirschberg, auf das Team sowie auf die Kinder und Familien. Dabei möchte ich die Arbeit von Brigitte Bachmann fortführen und auch eigene Perspektiven einbringen“, so die 33-jährige Sozialpädagogin.  

Maria Liebing zog erst im November 2020 mit ihrer Familie nach Leipzig – davor arbeitete und lebte sie mit ihrer Familie in Dresden: „Der Umzug hatte private Gründe, aber ich wusste genau, dass ich bei Outlaw bleiben möchte, denn ich schätze Outlaw als Träger und Arbeitgeber“, betont die Pädagogin, die bereits seit 2014 an Bord ist – mit Stationen in Berlin und Dresden, als Erzieherin in Kitas und Teamleiterin einer Mutter-/Vater-Kind-WG. „Ich habe viele, sowohl menschlich als auch fachlich, inspirierende Kolleg*innen bei Outlaw kennengelernt und schätze die stetige Weiterentwicklung des Unternehmens. Das möchte ich nicht missen!“  

Vor der neuen Leiterin liegen aufgrund der aktuellen Situation einige Herausforderungen, denn insbesondere Kitas müssen derzeit viele kurzfristigen Entscheidungen treffen: „Mir ist es wichtig, das Team und auch die Familien in dieser schweren Zeit bestmöglich zu unterstützen. Mein Ziel ist, gemeinsam mit dem Team einen guten Weg zurück in einen neuen Kita-Alltag zu finden. Einen Alltag, welcher flexibel genug für die sich wandelnden Anforderungen ist und gleichzeitig Sicherheit für das Team und auch die Kinder bietet.“