Menü schliessen

Bildungsprozesse spielerisch und alltagsintegriert fördern

Marte Meo® Zertifikate für alle Mitarbeiter*innen der Steinfurter Outlaw-Kitas


200 Stunden an 35 Terminen innerhalb eines Jahres - die Teams der Outlaw-Kitas Buschlandweg, Kleikamp, Krüselblick und Wemhöferstiege aus Steinfurt und Umgebung haben bei der Marte Meo®-Fortbildung 2016 viel Engagement bewiesen.

Astrid Leska, Marte Meo® Supervisorin i.T. und Multiplikatorin für die Qualifizierungsoffensive KiTa NRW, die am 19. Januar in der Kita Krüselblick die Zertifikate überreichte, lobte sowohl Outlaw als auch die Teams: "Es ist nicht selbstverständlich, dass ein Träger alle Fachkräfte der Einrichtungen in dieser Methode schulen lässt - und dass auch alle dazu bereit sind, nach einem anstrengenden Arbeitstag noch in der Kita zu bleiben und zu lernen."

Doch was ist Marte Meo eigentlich?
Die Methode basiert auf der Analyse von Videosequenzen, die typische Alltagssituationen in der Kita zeigen. Dadurch kann die Fachkraft ihr eigenes Handeln objektiv beobachten und reflektieren. Außerdem ermöglichen die Videos, sowohl die verbale als auch die nonverbale Kommunikation des Kindes zu analysieren und dadurch Unterstützungsbedarfe zu erkennen.

"Dabei geht es nicht darum, Defizite aufzuzeigen, sondern die Kinder positiv in ihren Fähigkeiten zu bestärken", so Astrid Leska. "Wir wollen die "eigenen Kräfte" des Kindes wecken, zu lernen und sich weiter zu entwickeln."

Ein Beispiel: Marie* sitzt auf dem Schoß der Erzieherin. Diese fragt: "Wo sind deine Ohren? Sofort zeigt Marie darauf und grinst. Die Erzieherin lobt sie und fragt: "Und was macht man mit den Ohren? Maries Antwort: "Das da dran machen", und zeigt auf das Ohrläppchen. Statt Marie zu berichtigen, dass die Ohren doch zum Hören da sind, geht die Erzieherin auf sie ein und hilft ihr: "Du meinst Ohrringe." - so funktioniert alltagsintegrierte Sprachförderung.

Marie kommt aus einem anderen Land, konnte vor einem Jahr kaum Deutsch und hatte Probleme, sich zu konzentrieren. Durch viele kleine Sequenzen, in denen die Erzieher*innen im normalen Alltag mit ihr gezielt interagierten, hat sie viel gelernt.

"Marte Meo bedeutet auf die Kinder einzugehen, hinter das objektiv sichtbare zu schauen, sie in ihrer Persönlichkeit zu stärken und durch gezielte positive Reize nicht nur Sprache sondern auch beispielsweise das Sozialverhalten zu schulen", so Astrid Leska.

"Ich bin sehr stolz auf meine Teams", betont Bereichsleiterin Sandra Krümpel. "Outlaw geht mit dieser Fortbildung einen Schritt über das von der Qualifizierungsoffensive KiTa NRW geforderte Maß an alltagsintegrierter Sprachbildung hinaus. Nicht nur das macht die Qualität in unseren Kitas aus."