Menü schliessen

Der Mensch im Mittelpunkt: Erzieher Hardy Hälbig über seine Arbeit bei Outlaw

Hardy Hälbig ist Erzieher bei Outlaw Kita & More in Dresden und einer von sieben Mitarbeiter*innen, die im neuen Imagefilm für Outlaw und die pädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen werben. Im Interview spricht er über seinen Traumberuf Erzieher, über seine persönlichen Kriterien für einen guten Arbeitgeber und den Fachkräftemangel in der Kinder- und Jugendhilfe.


Hardy ist ein Löwenbändiger

Herr Hälbig, warum haben Sie sich bereit erklärt, im neuen Imagefilm von Outlaw mitzuwirken?

Ich fand die Aktion insgesamt sehr innovativ und zeitgemäß. Sie richtet sich direkt an junge Menschen, die wir ja erreichen wollen. Ich liebe meinen Beruf – dafür stelle ich mich auch einmal vor die Kamera.

Welche Voraussetzungen sollte ein guter Arbeitgeber für Sie erfüllen?

Mir persönlich ist es sehr wichtig, dass das Leitbild meines Arbeitgebers den Menschen in den Mittelpunkt stellt. Damit sind nicht nur die Klient*innen, sondern auch die Mitarbeiter*innen gemeint. Flache Hierarchien, eine faire Bezahlung und flexible Arbeitszeiten – all das sind für mich Kriterien eines guten Arbeitgebers. Die Mitarbeiter*innen sollten die Möglichkeit haben, sich weiterzubilden und ihren Arbeitsplatz so zu gestalten, wie es ihren Fähigkeiten und Bedürfnissen entspricht.

Sind Sie selbst schon mit dem Fachkräftemangel in der Kinder- und Jugendhilfe in Berührung gekommen?

Gerade in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen kann die Qualität der Betreuung gar nicht hoch genug sein. Viele Studien zeigen, wie sehr die gesunde Kindesentwicklung von einer hochwertigen frühkindlichen Betreuung abhängt. Durch den Fachkräftemangel ist die Qualität dieser Betreuung bedroht. Unter diesem Negativtrend leiden vor allem die Kinder und Familien selbst. Aber auch wir, die Mitarbeiter*innen in den Einrichtungen, wünschen uns motivierte Kolleg*innen, die mit uns gemeinsam Herausforderungen im Arbeitsalltag meistern. Ich denke, dass der neue Imagefilm genau das vermittelt.

Herr Hälbig, vielen Dank für das Interview! 

Hier geht´s zum Outlaw-Imagefilm.