Menü schliessen

Fast drei Jahrzehnte bei Outlaw - Norbert Niemeyer bleibt trotz Ruhestand weiter an Bord

Mit vielen Gästen feierte Norbert Niemeyer vergangenen Mittwoch seinen (halben) Abschied in den Ruhestand. Neben Vorstand und Geschäftsführung waren viele Kolleg*innen und Weggefährt*innen der vergangenen Jahre mit dabei.


Verabschiedung von Norbert Niemeyer

Über 29 Jahre ist er bei Outlaw an Bord, begleitete das Unternehmen bei seiner Entwicklung vom Verein zur gGmbH und legte viele Grundsteine für Konzepte, auf deren Grundsätze unsere Arbeit heute beruht. Norbert Niemeyer, Pädagoge der ersten Stunde bei Outlaw ist nun in den Ruhestand gegangen. In den letzten mehr als 20 Jahren gestaltete er als Bereichsleiter die Familienanalogen Angebote mit und leitete unter anderem den Bereich der ambulanten Hilfen zur Erziehung im Kreis Steinfurt und angrenzender Regionen - dies in den letzten drei Jahren gemeinsam mit Sabine Hesel, an die er kürzlich den Staffelstab weiter gab.  

Bis zu seiner Pensionierung kümmert er sich noch um die Familienanalogen Angebote im Raum Steinfurt und auch im Ruhestand bleibt er Outlaw treu. Da der Bereich FAA ihm besonders am Herzen liegt, wird er sich weiterhin um die Begleitung einer Familienanalogen Wohngruppe in Schleswig-Holstein kümmern, mit der er schon 15 Jahre verbunden ist. Seine vielfältigen Erfahrungen wird er darüber hinaus in die Akquise neuer Familienanaloger Angebote einbringen und bei der Einarbeitung und Schulung neuer Mitarbeiter*innen für Outlaw tätig bleiben.  

„Ich bin Outlaw stark verbunden und mit den Leitlinien und Konzepten des Trägers sehr identifiziert. Ich freue mich, dass meine jetzigen Aufgaben bei Sabine Hesel in guten Händen sind. Ich freue mich aber auch, dass Outlaw meine Kenntnisse und Erfahrungen noch weiter nutzen will", sagt Norbert Niemeyer.  

Auch im Ruhestand wird er über seine Outlaw-Aktivitäten hinaus sehr umtriebig sein: Mit viel Freude kümmert er sich dann mehr um seine bald drei Enkelkinder, macht weiter mit seiner Band 4nonDrums Musik und engagiert sich ehrenamtlich als Vorsitzender eines örtlichen Sportvereins an seinem Heimatort. Das klingt nicht nach Langeweile, sondern nach viel Vorfreude auf das, was das Leben für Norbert Niemeyer noch bereithält.

Link zum Film