Menü schliessen

1.000 Quadratmeter! 17 Outlaw-Einrichtungen malten "Das längste selbstklebende Bild der Welt"


Am 3. November war es soweit und etwa 600 Besucher*innen bewunderten auf der Rennradstrecke des Sportforum Kaarst-Büttgen "Das längste selbstklebende Bild der Welt", das sich aus 1.000 kunterbunten bemalten Papierrollen zusammensetzte! Die gemalten Einzel-Kunstwerke konnten gegen eine Spende erworben werden – 2.000 Euro wurden dabei für das Kinderhilfswerk terre des hommes erlöst.

Im Vorfeld hatten bei der Aktion Ein- bis Zehnjährige Mädchen und Jungen aus bundesweit 120 Kitas und Grundschulen mitgemacht, so auch 17 Outlaw-Einrichtungen: Aus Berlin waren dabei die Kitas Waldshuter Zeile und Wundtstraße, aus NRW die Kitas Buschlandweg, Dr. C.-Otto-Straße, Grevener Damm, Kohkamp, Königsallee, Obertor, die Betriebskita "Eickhörnchen", das Kita & Familienzentrum Feidikstraße, die OGS-Regenbogenschule, die Wohngruppe Ledgen und aus Sachsen die Kitas Am Kirschberg, Hildegardstraße, Panitzstraße sowie das Spielmobil Wirbelwind und die WG Löbtau Geschwisterwohnen.

Die Aktion initiierte der Möbeldesigner Peter Hufer von rund:Stil, um einen Eintrag als "Das größte selbstklebende Bild der Welt" beim Guiness-Buch der Rekorde zu erzielen. Unterstützt wurde er dabei von der Firma GlobalNotes, die die selbstklebenden Malrollen zur Verfügung stellte und den Versand an die Einrichtungen koordinierte. Zufrieden schaute Peter Hufer auf das überdimensionale Bild: "Es ist eine ein bißchen verrückte Idee, aber ohne verrückte Ideen geht es nicht weiter in der Welt. Die Welt braucht verrückte Ideen." Ob diese schöne verrückte Aktion den Eintrag erzielt hat, wird erst in ein paar Monaten bekannt werden.

Ein WDR-Beitrag zu der Aktion ist bis zum 11. November 2019 hier einsehbar: https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-duesseldorf/video-das-groesste-bild-fuers-guiness-buch-100.html