Menü schliessen

Unser Spielmobil

"Miteinander spielen  Voneinander lernen" 

Das Spielmobil Wirbelwind ist ein Kleinbus vollgepackt mit guten Ideen zum Spielen, Kochen, Forschen, Planen und Ausprobieren. Das ganze Jahr über sind wir mit unserem Spielmobil in verschiedenen Dresdner Stadtteilen unterwegs, um Kindern und ihren Familien in ihrem Wohnumfeld zu begegnen und Hinterhöfe, Grünflächen, Spielplätze, Parkanlagen oder öffentliche Plätze mit ihnen „aufzuwirbeln“. Gemeinsam mit den Kindern vor Ort sowie angepasst an Wetter und Jahreszeit entwickeln wir spannende Spielideen und beladen das Spielmobil mit genau den Dingen, die es für ihre Umsetzung braucht.

Neben diesen Langzeitprojekten realisieren wir in Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Kooperationspartner*innen aus Jugendhilfe, Schule, Sport und Kultur kunterbunte Tagesaktionen und Feste sowie thematische Veranstaltungen.

Unsere Schwerpunkte:

... liegen auf den Themen: "Informelle" Bildung, Bewegung, Beteiligung und Demokratieförderung. Die Gestaltung unserer Angebote richtet sich nach den Bedürfnissen der Kinder und deren Familien am jeweiligen Einsatzort und folgt dem Ansatz der Offenen Kinder- und Jugendarbeit. Darüber hinaus orientieren wir uns an den Grundsätzen der Spielpädagogik und ergänzen diese um weitere methodische Ansätze aus den Bereichen der Erlebnis-, Kunst-, Kultur- und Freizeitpädagogik.

           Kinder brauchen spielende Erwachsene!   UND   Erwachsene brauchen spielende Kinder!

  – deshalb bildet der Artikel 31 der UN-Kinderrechtskonvention, nachdem Kinder ein „Recht auf Ruhe und Freizeit, auf Spiel und altersgemäße aktive Erholung sowie auf freie Teilnahme am kulturellen und künstlerischen Leben“ haben, eine bedeutende Arbeitsgrundlage für uns. 

Spielräume und Spielformen sind bedeutsame Begegnungs-, Kommunikations- und Beziehungsräume, die der Persönlichkeitsentwicklung dienen und die wir als Spielmobil Wirbelwind Team aktiv mitgestalten und für Kinder einfordern.

Eine Auswahl unserer Projekte:

  1. „Gorbitz spielt mit“ & „Spielwiese Prohlis“ – unsere Langzeitprojekte in Kooperation mit dem Ausländerrat Dresden e.V.
  2. KinderTraumZauberStadt KITRAZZA – Organisation und Durchführung in den ersten beiden Wochen der Sommerferien (www.kitrazza.de)
  3. SIEDLER – eine Methode zur altersgerechten Beteiligung von Kindern und Jugendlichen, die auf Anfrage für Um- oder Neugestaltungen von Spielplätzen zum Einsatz kommt
  4. Organisation und Umsetzung des Osterspaziergangs (jährlich am Sonntag vor Ostern) & des Weltspieltags am 28. Mai
  5. GDHFM – die Große Dresdner Hof Fun Meisterschaft – Mitwirkung bei der Umsetzung eines sportlich–fröhlichen Ferienfreizeitangebots organisiert im Rahmen der Fach-AG „Mobile Arbeit mit Kindern und Familien“
  6. Mitwirkung bei der Umsetzung verschiedener Ferienfreizeitangebote, bei der sich Kinder stadtteil- und einrichtungsübergreifend begegnen - organisiert im Rahmen der Fach-AG „Kindertreffs“
  7. Dazu kommen unterschiedliche thematische Tagesangebote und Kurzzeitprojekte wie:                                   Schul- und Hortfeste +++ Kinderfeste +++ Mitwirkung bei Stadtteilrallyes und Stadtteilfesten

Angebot im Überblick:

Die gesetzliche Grundlage für das Arbeitsfeld ergibt sich aus den Aufgaben des Sozialgesetzbuches SGB VIII. Übergeordnete Ziele lassen sich aus dem § 1 Abs. 3 und aus dem § 9 Abs. 2 und 3 SGB VIII ableiten. Die gesetzliche Grundlage für die Offene Kinder- und Jugendarbeit ist § 11 des SGB VIII. (Hauptparagraph). Darüber hinaus ergeben sich in der pädagogischen Arbeit Handlungsansätze aus folgenden Paragraphen des SGB VIII. § 14 SGB VIII § 45 SGB VIII §8a SGB VIII.

Besondere Projekte:

Thematische Langzeitprojekte in Zusammenarbeit mit dem Kindertreff KiBo vom Kinderland Sachsen e. V.

  • „Die Weltreise“ – Die Welt zu Gast in Löbtau
  • „Spürnasen decken auf „– Das Stadtteildetektivspiel
  • „Die Space Kids in Löbtau“

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Juniordoktor" des Netzwerks "Dresden - Stadt der Wissenschaften" setzte das Spielmobil mit der Dinglingerschule - einer Schule zur Lernförderung - 2013 bis 2015 das Projekt "Schlaufüchse" um. Damit schafften wir für Kinder aus bildungsferneren Milieus Zugänge zu dieser eher hochschwellig angelegten Veranstaltungsreihe

Im Rahmen des Programms „Kultur macht stark – Bündnisse für Bildung“ gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) setzten wir gemeinsam mit dem Abenteuerspielplatz (ASP) PANAMA der Treberhilfe Dresden e.V, die Projekte „Neustadtentdecker“ und „Spielplatzentdecker“ um. Dabei erforschten Kinder unter Anwendung verschiedener Methoden der sozialräumlichen Lebensweltanalyse ihre  eigenen Lebensräume, veröffentlichten gewonnene Erkenntnisse und leiteten Handlungsempfehlungen für Erwachsene ab. 

Entwicklung und Umsetzung des Projekts „Wo wilde Kräfte sinnvoll walten“ – ein Demokratietrainingsangebot bestehend aus verschiedenen Bausteinen zur passgenauen Umsetzung in Einrichtungen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit

Mitarbeiter*innen:

  • Silvana Zühlke, Dipl. Sozialpädagogin (FH)
  • Christoph Litzki, Dipl. Sozialarbeiter (FH)
  • Judith-Maria May, Dipl. Sozialpädagogin (FH)
  • Verena Claus, Dipl. Betriebswirtin (BA) & Studentin der Sozialen Arbeit (HS Mittweida)

Kooperationen:

  • Zusammenarbeit in Langzeitprojekten mit der Mobilen Arbeit (MOBA) und der Spielplatzbetreuung des Ausländerrat Dresden e.V.
  • Zusammenarbeit mit den Mobilen Angeboten der Offenen Kinder- und Jugendarbeit in Dresden und den Kindertreffs der Stadtverschiedene
  • Grund- und Förderschulen im Stadtgebiet
  • JugendKunstschule Dresden
Hier finden Sie weitere Informationen über unseren Angebotsbereich
Bildung, Kultur, Freizeit