Menü schliessen

Kinderrechte: Gelebter Alltag bei Outlaw

Kinderrechte ermöglichen Kindern, sich frei zu entfalten, in Sicherheit und Gesundheit zu leben und selbstbewusste Persönlichkeiten zu werden, die Verantwortung für sich und andere übernehmen und sich aktiv in die Gesellschaft einbringen. Genau das ist unser Ziel bei Outlaw und deshalb bilden Kinderrechte, allen voran Partizipation, die wichtigsten Grundlagen unserer pädagogischen Arbeit – in Kitas, Hilfen zur Erziehung, der Offenen Kinder- und Jugendarbeit und vielen weiteren Projekten.

In den Kitas wählen die Kinder in demokratischer Abstimmung ihre Vertreter*innen für den Rat der Tageseinrichtung, in den Kinderparlamenten hat jede*r die Möglichkeit, eigene Ideen zur einzubringen, Spielvorschläge zu äußern oder Neues zu gestalten.

Auch in den Hilfen zur Erziehung unterstützen wir Kinder und Jugendliche, deren Rechte bereits teils massiv missachtet wurden, wieder selbst zu bestimmen, Verantwortung für sich zu übernehmen und Entwicklungschancen zu nutzen, z. B. bei der gemeinsamen Gestaltung der Hilfeplanung oder durch Beteiligungsmöglichkeiten im alltäglichen Zusammenleben einer Wohngruppe.

In der Offenen Kinder- und Jugendarbeit gestalten die Kinder ihren Lebensraum und führen eigene Projekte durch. Die Pädagog*innen verstehen sich dabei als Unterstützer*innen, die den Kindern Impulse für die Weiterentwicklung von Ideen geben.

Kinderschutzfachkräfte, die von allen Einrichtungen zu Rate gezogen werden können, sind Ansprechpartner*innen und Ratgeber*innen in schwierigen Situationen, das „Recht auf Beschwerde“ eröffnet sowohl Mitarbeiter*innen als auch Kindern, Jugendlichen und Familien Möglichkeiten, ihre Meinung zu äußern und Veränderung zu bewirken.

Projekte zu gesunder Ernährung, Mediennutzung und weiteren Kinderrechten klären auf und befähigen Kinder, Jugendliche und Familien, zu entscheiden, was ihnen gut tut.

Mit unserer Haltung zu Kinderrechten möchten wir die Kinder stark machen und ihnen ein selbstbestimmtes Leben ermöglichen. In unseren Einrichtungen legen wir dafür die Grundsteine.

Materialien

(M)ein Tag voller Rechte
Paul ist fünf Jahre alt und zeigt den Kindern, welche Rechte sie haben. Dieses Heft wird in den Kitas genutzt, meist in Kombination mit "Paul" als Handpuppe, der die Kinder besuchen kommt und mit ihnen die verschiedenen Kinderrechte erarbeitet.

Partizipation 2.0
In der überarbeiteten Neuausgabe unseres Buches "Partizipation: Impulse aus Theorie und Praxis"geben wir neben rechtlichen und wissenschaftlichen Impulsen einen Überblick, wie Partizipation in den Kindertagesstätten bei Outlaw gelebt wird.