In unserer Übergangs-WG sind 8 Mitarbeiter*innen rund um die Uhr für die Kinder und Jugendlichen da. Unser Ziel ist, ihnen einen Ort zum Durchatmen zu ermöglichen, um gemeinsam mit ihnen und ihren Angehörigen eine weitergehende realistische Perspektive für die Zeit nach der WG zu entwickeln.

Wohngruppe Hermann-Liebmann-Straße
Eine Einrichtung aus dem Bereich Hilfen zur Erziehung am Standort Leipzig
Angebote

Übergangs-WG in enger Abstimmung mit dem beauftragenden ASD des Jugendamtes Leipzig

kooperativer Teil der Hilfen zur Erziehung von Outlaw in Leipzig

Personalstärke des Teams ermöglicht individuelle, aufsuchende Arbeit im Arbeitsalltag der WG (präventiv gegen Abbrüche und Drehtüreffekte)

Vernetzung im Sozialraum (Sportstätte, Angebote im Stadtbezirk)

sozialpädagogische Perspektivklärung, gemeinsam mit und im Auftrag des ASD

individuelle, aufsuchende (hinterhergehende) Arbeit

Intensive, systemische Elternarbeit / Angehörigenarbeit


Bezugsbetreuersystem

gemeinsame Suche nach Anschlussangeboten

Verselbständigungsbereich (2 Plätze)

Deeskalation vorhandener Krisen

Gestaltung von Übergangschancen in andere Leistungsangebote

Plätze

8 Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren für die angestrebte Dauer von 6 Monaten

Kooperationen

mit dem benachbarten Jugendclub "Rabet" und dem "Kinder- und Jugendnotdienst" des VKKJ

Gesetzliche Grundlagen

§ 34 und § 34i.v. m. § 41

Ansprechpartner*in

Ulrike Löber

Dein Platz bei Outlaw –
komm zu uns ins Team!
Bild #kommzuoutlaw
Wohngruppe Hermann-Liebmann-Straße
Hermann-Liebmann-Straße 73
04315 Leipzig
Tel. 0341 68194521, 0341 69186785
Fax 0341 69958105